Bist du bereit für die Zukunft?

bechtle-azubit.de ist unsere Website speziell für Azubis und alle, die es werden wollen. Ausgewählte Ausbildungsbotschafter von Bechtle, sogenannte „AZUBITs“, erstellen die Inhalte selbst. Hier kannst du dich orientieren und gründlich informieren. Viel Spaß beim Durchklicken!

Etwas Besonderes ist „Mein Bechtle Moment“. So heißt unsere Videoserie mit ganz persönlichen Erlebnissen, die zeigen, was Bechtle ausmacht. Du findest die Videos unter den jeweiligen Ausbildungsberufen und Studiengängen. Guck mal rein! Und vielleicht läuft dort auch mal dein Moment.

NEWS.

AZUBIT Leo | IT-Systemkaufmann/-frau | Bielefeld

7 Schritte zum erfolgreichen Telefongespräch

Wie meisterst DU jedes Telefongespräch mit verschiedenen Kunden, zielführend und in kurzer Zeit? Das haben wir im Seminar „Kommunikation am Telefon“ gelernt. Jeder Azubi kennt es. Man sitzt ganz entspannt an seinem Platz und bearbeitet Mails, erstellt Aufträge oder schraubt an einem PC. Plötzlich wird man durch ein Klingeln aus seinen Gedanken gerissen. Ein Anruf wurde durchgestellt und keiner im Team ist frei oder der Anruf ist sogar direkt an dich gerichtet. Doch was tun?

Auch wenn die Antwort hier logisch und einfach erscheint, ist sie es für viele neue Azubis nicht. Die Angst vor Fehlern, vor einer schlechten Verbindung oder Fachfragen, welche wir noch nicht beantworten können, ist groß.
Genau mit diesen Ängsten beschäftigt sich das oben genannte Seminar.
Es gibt uns einen Leitfaden an die Hand, mit welchem sich selbst schwierig erscheinende Gespräche kurz und bündig und vor allem für den Kunden informativ abschließen lassen. Denn auch wenn man es manchmal vergisst: Jeder Anrufer ist eigentlich nur auf der Suche nach Informationen.

Doch wie sieht dieser Leitfaden nun aus?

1 – Freundliche Begrüßung (Firma, Name, Gruß).
2 – Anliegen aufnehmen.
3 – falls möglich -> erste Bearbeitung (Lieferdatum/kleine fachliche Beratung etc.).
4 – falls nicht möglich -> weiterleiten an Ansprechpartner bzw. kurzfristig mit diesem einen Termin vereinbaren.
5 – Kunde über weitere Schritte informieren, dabei nichts versprechen, was nicht gehalten werden kann.
6 – Frage nach weiteren Anliegen -> falls ja -> siehe Schritt 2.
7 – falls nein -> Verabschiedung.

Ziel –> Der Kunde fühlt sich gut aufgehoben/beraten und weiß nach dem Beenden des Gesprächs, wie es im nächsten Schritt weitergeht.

Natürlich kann man noch viel tiefer in die Materie abtauchen. Sach-/Beziehungsebenen, dass Beziehungsquadrat bzw. die AVGV-Gesprächsmethode. Doch dies wäre zu viel an dieser Stelle und dient auch nur dem Verständnis der Feinheiten hinter dem Leitfaden und handelt viel von Kommunikationspsychologie.

Genau wie bereits in meinem Blogbeitrag zum Thema Englisch sprechen erwähnt macht auch hier Übung den Meister. Mit jedem Telefonat wird man sicherer, sodass auch mit Härtefällen genauso sicher und einfach umgegangen wird, als würde man eine Pizza bestellen.

Viele Grüße,

Leo


AZUBIT Sarah | Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel | Neckarsulm

An die Kochtöpfe – Fertig? Los! COOK IT 2018!

Gemeinsam mit dem Vorstand und den Geschäftsführern kochen? Unsere 20 besten Azubis durften mit ihnen gemeinsam den Kochlöffel schwingen.


AZUBIT Hendrik | Bachelor of Arts - Handel | Neckarsulm

Und was fehlt jetzt noch?! Na klar, der Honig!

Ein freudiges Wiedersehen gab es vor einigen Tagen, als eine ganz besondere Ware bei Bechtle den Besitzer wechselte!


AZUBIT Nathalie | Bachelor of Arts - Onlinemedien | Bachelor of Arts - Onlinemedien | Neckarsulm

Irgendwas mit Medien…?

Wenn mich jemand fragt, was ich studiere, weiß ich mittlerweile, dass „Onlinemedien“ als Antwort meistens nicht ausreicht. Zumindest, wenn sich mein Gegenüber wirklich dafür interessiert 😊