Fachinformatiker/in - Systemintegration.

Die Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/in in der Fachrichtung Systemintegration bietet dir sehr gute Perspektiven in der Zukunftsbranche IT.

Interessierst du dich für IT? Verfügst du über gute Vorkenntnisse in Mathematik und Informatik? Sind Sorgfalt, Durchhaltevermögen und Freundlichkeit keine Fremdworte für dich? Dann bist du hier genau richtig.

DIE WICHTIGSTEN INFOS.

Als Fachinformatiker/in plant, konfiguriert und vernetzt man moderne IT-Systeme oder Programme. Das kann im eigenen Unternehmen oder auch bei Kunden geschehen. Zu den weiteren Aufgaben gehören die Behebung von Störungen im System und die Schulung der Nutzer.

Berufstyp: Anerkannter Ausbildungsberuf
Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung
Ausbildungsdauer: 3 Jahre regulär, 2,5 Jahre bei Verkürzung
Lernorte: Betrieb und Berufsschule

NEWS.

AZUBIT Ronny | Fachinformatiker/in - Systemintegration | Neckarsulm

#ZeitfürNeues Part II.

Und weiter geht’s mit dem zweiten Teil von AZUBIT Ronnys Interview …

 

Berichte über ein aufregendstes, herausforderndstes oder schrecklichstes Erlebnis während der Ausbildungszeit. Was hat dich beeindruckt und wer hat dich geprägt?

Es gab viele Erlebnisse, die mich bei Bechtle geprägt haben und wirklich schwierig, sich da nun für ein bestimmtes zu entscheiden. Was aufregend war, war einfach die komplette Zeit bei AZUBIT glaube ich. Es gab immer wieder neue Themen, die wir angegangen sind, Leute die plötzlich deinen Namen kannten und wir waren ein suuuuuuuuuuuuuper Team! In meinen Abteilungen war eigentlich alles aufregend und herausfordern — denn IT schläft nie! Ein schreckliches oder naja eher peinliches Erlebnis hatte ich natürlich auch. Ich habe es tatsächlich mal geschafft, während einer Aufgabe an meinem Arbeitsplatz einzuschlafen. Meine Kollegen und mein Teamleiter haben mich aber immerhin nur ausgelacht :-P. Geprägt haben mich bei Bechtle zwei Personen, aber da möchte ich nicht zu viel verraten – eines kann ich aber sagen: Beide sind vom Typ total unterschiedlich.

 

An welchem Punkt war dir klar, dass du bei Bechtle bleiben möchtest? Und was ist ab da passiert? Wie bist du für deinen künftigen Job weiterqualifiziert worden?

Das war relativ früh klar. Ich durfte sehr früh sehr viel Verantwortung übernehmen und wurde dann ab Juli 2018 auch direkt in meinem Bereich eingesetzt, in dem ich übernommen werden wollte. Schulungen inklusive.

 

Was macht dir in deinem Beruf besonders Spaß?

Es ist und bleibt jeden Tag aufs Neue abwechslungsreich, es gibt nie einen Tag, der dem anderen gleicht.

 

Welche Perspektiven bietet Bechtle dir beruflich in der Zukunft? Oder wo möchtest du in fünf Jahren stehen?

Perspektiven kann ich aktuell gar nicht abschätzen, inwiefern das noch weiter geht, aber das ich in der aktuellen Position stehen bleibe ist auch definitiv nicht der Fall. Die Frage, wo ich in fünf Jahren stehen möchte, ist natürlich einfacher zu beantworten. Ich sehe mich nach wie vor nicht nur in Neckarsulm, sondern auch weiterhin für den Standort Gaildorf tätig, vielleicht sogar als Standortleiter? ;) Naja — so was in die Richtung wäre mein persönlicher Wunsch oder zentraler Ansprechpartner für Azubis innerhalb der CIO-Organisation. We will see.

 

Was möchtest Du künftigen Auszubildenden/Studenten bei Bechtle mit auf den Weg geben?

E H R G E I Z ! Bleibt bei allem, was ihr macht ehrgeizig und seid verantwortungsbewusst.

 

Fällt dir noch etwas anderes ein, das für künftige Auszubildende/Studenten wichtig wäre zu wissen?

Seid wissenshungrig, interessiert, handelt proaktiv. Und vor allem: Verstellt euch nicht.

 

Welches Motto würde zur Ausbildung/zum Studium bei Bechtle passen?

Zusammen ist man stark. Zukunftsstark.

 

Würdest du dich heute nochmals für eine Ausbildung bei Bechtle entscheiden? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?

Definitiv ja! Die Zeit bei Bechtle hat mir bisher sehr viel Spaß bereitet und war von der Ausbildungsqualität deutlich höher, als meine vorherige Ausbildung. Ich habe hier bei Bechtle nicht nur neue Kollegen, sondern auch Freunde kennengelernt. Außerdem wurde immer auf meine Wünsche oder Anregungen eingegangen und das, obwohl ich „nur“ ein Azubi bin.

Bechtle Azubi Camp 2 0 1 8

 

Hast du heute noch Kontakt zu den Azubis/Studenten deines Jahrgangs?

Yes. Wie erwähnt sind einige nicht nur Kollegen, sondern Freunde geworden — dazu zählen natürlich auch Azubis aus meinem Jahrgang.

 

Was gefällt dir am AZUBIT Projekt?

Die Tatsache, dass wir auf Augenhöhe direkt mit Bewerberinteressenten in Kontakt treten. Wir haben da so eine kleine „Personalrolle“ und lernen Bewerberinteressenten und ggf. zukünftige Azubis oder Studenten bereits vor ihren Terminen in der Personalabteilung kennen, das ist immer wieder spannend gewesen. Wenn dann einer dieser Interessenten ggf. sogar noch AZUBIT wird, ist das natürlich total cool. Hier muss ich auch direkt an Berivan denken, sie habe ich tatsächlich durch AZUBIT kennengelernt.

 

Und nun möchte ich mich nochmals recht herzlich bei meinen AZUBIT-Kollegen über die letzten 2,5 Jahre bedanken! Ihr wart ein super Team und ich wünsche jedem von euch nur das Beste in seiner weiteren Azubi-/Studentenzeit!

Bedanken möchte ich mich auch bei meinen Abteilungs- und Teamleitern sowie meinen Kollegen aus Neckarsulm und Gaildorf, die ich mich in meiner Ausbildungszeit voll und ganz unterstützt haben. Ohne euch wäre ich heute nicht dort, wo ich bin!

#ZeitfürNeues. – euer Ronny!


AZUBIT Ronny | Fachinformatiker/in - Systemintegration | Neckarsulm

#ZeitfürNeues Part I.

2 Jahre & 156 Tage oder 29 Monate & 3 Tage oder 126 Wochen & 4 Tage oder 886 Tage – und nun ist es vorbei. Ich habe meine Ausbildungszeit bei Bechtle erfolgreich beendet und freue mich auf mein neues Kapitel! Hier wurde nun Ich interviewt :)


AZUBIT Julian | Fachinformatiker/in - Systemintegration | München - Regensburg

Angst und Neubeginn

Hallo zusammen,

kurz zu meiner Person. Mein Name ist Julian Hanff, ich bin 24 Jahre jung und Umschüler zum Fachinformatiker für Systemintegration im Bechtle IT-Systemhaus München / Regensburg. Mein erster Blogbeitrag dreht sich um das Thema „Angst und Neubeginn“. Doch welche Angst meine ich? Die Angst vor dem Unbekannten, die Angst vor neuen Herausforderungen, diesen nicht gewachsen zu sein? Ich möchte euch erzählen, wie mir Bechtle geholfen hat, mir diese Angst zu nehmen.


AZUBIT Karrar | Fachinformatiker/in - Systemintegration | Neckarsulm

Mein Start in die Zukunft – Vom Praktikant 2017 zum Azubi 2018.

Hallo! Ich bin der Karrar, bin 22 Jahre alt, komme aus dem Irak und lebe seit 3 Jahren in Deutschland. Bei Bechtle bin ich jetzt seit genau 15 Monaten. Wie ich zu Bechtle kam, erfahrt ihr hier in meinem ersten Blogbeitrag 😊