AZUBIT Lena | Bachelor of Arts - Onlinemedien | Neckarsulm

Azubi Camp 2012.

Fünf Tage in Löwenstein. Erfahrt mehr über eine spannende Woche!

Am Montag, den 27 Februar um 7.45 Uhr war Treffpunkt am Bechtle Platz 1 in Neckarsulm. Nachdem sich alle vor dem Gebäude versammelt hatten, wurde auch schon das Gepäck in den Bus geladen. Die zwanzigminütige Fahrt konnte beginnen. Insgesamt waren wir knapp über 20 Teilnehmer. Die meisten sind in Neckarsulm angestellt, aber es waren auch Teilnehmer aus Karlsruhe, Dresden und Offenburg dabei. So konnte man auch mal Erfahrungen mit Kollegen anderer Standorte austauschen.

Für die Schulungen wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Ich war in der blauen Gruppe, die sofort nach der Ankunft in der Evangelischen Tagungsstätte in Löwenstein mit den MS Office Schulungen bei Herrn Schwarz begann. Am Vormittag haben wir uns ausführlich mit Word und am Nachmittag mit PowerPoint beschäftigt. Abends haben wir alle gemeinsam in der hauseigenen Kegelbahn gekegelt. Hier haben wir uns wieder in zwei Gruppen aufgeteilt und gegeneinander gespielt. Das war ein riesen Spaß!

Der nächste Tag begann um acht Uhr mit einem ausgiebigen Frühstück. Danach hatten wir wieder eine Schulung bei Herrn Schwarz. Diesmal beschäftigten wir uns einen ganzen Tag mit Excel.
Nach dem Abendessen hatten wir ein sehr ausgefallenes Abendprogramm, von dem wir vorher nichts wussten. Wir wurden alle mit dem Vorwand eines „Kennenlernabends“ in einen Raum gelockt. Doch als wir ankamen, standen im ganzen Raum Kameras. Wir wurden daraufhin von einem externen Filmteam in vier Gruppen aufgeteilt. Jedes Team bekam ein Thema, das natürlich mit Bechtle zu tun hatte. Unsere Aufgabe war es nun, im Team das Thema auf eine lustige Art und Weise in Form eines Filmes rüber zu bringen. Hierzu durchliefen wir mehrere Stationen. Zuerst haben wir das Drehbuch ausgearbeitet, dann ging es zur Maske und zur Garderobe, danach zur Probe und dann wurde auch schon der Kurzfilm gedreht. Wir hatten das Thema „Recht und Compliance“ und haben die Inhalte unseres Themas mit der Idee einer Tagesschau umgesetzt. Wie meine Gruppe nach dem Schminken und der Maske aussah, seht ihr auf diesem Bild.

  Azubi Camp 2012

Die Aufnahmen wurden vom Filmteam zu einem Film zusammengeschnitten, den wir am Freitag nach dem Mittagessen zu sehen bekamen. Das war ein totaler spaß und es wurde viel gelacht.

Mittwoch und Donnerstag hatten wir die Schulung „Der persönliche Auftritt“ bei Frau Kreisch. Hier haben wir den korrekten Umgang mit Messer, Gabel und Löffel gelernt, über Business Knigge und speziell den „Bechtle Knigge“ gesprochen und uns mit unserem Auftreten beschäftigt. Zur Übung haben wir einige Gespräche, wie zum Beispiel ein Gespräch vor dem Abteilungswechsel, simuliert. Mittwochabend wurden wir dann gleich ins kalte Wasser geschmissen. Wir gingen perfekt und businessmäßig gestyled in ein edles Restaurant und nahmen hier ein vier Gänge Menü zu uns. Natürlich mussten wir uns beim Essen und Trinken an die zuvor gelernten Knigge-Regeln halten. Es herrschte eine super Stimmung, alle hatten Spaß und genossen das leckere Essen. Das Abendessen und die zwei Schulungstage bei Frau Kreisch waren mein persönliches Highlight der Woche.

Donnerstagabend konnten wir selber das Abendprogramm gestalten. Wir entschieden uns zu grillen und danach gemeinsam einen Film zu schauen. Auch hier lernte man sich immer besser kennen.

Kaum war man angekommen, war auch schon wieder Freitag. An diesem Tag hatten wir die Schulung „Social Media“. Hier beschäftigten wir uns mit Do’s and Dont‘s im Internet und mit den Bechtle Leitlinien für soziale Medien. Am Ende der Schulung mussten wir ein Plakat gestalten, das die Teilnahme und den Spaß an der Schulung und an der ganzen Woche ausdrücken sollte. Auf dem Bild seht ihr meine Gruppe und unser Plakat.

 Azubi Camp 2012

Nach der Schulung gingen wir gemeinsam zum Mittagessen und nachdem wir unsere Filme angeschaut hatten, stand auch schon um Punkt 13.45 Uhr der Bus vor der Tür.

Meiner Meinung nach hat sich diese Woche sehr gelohnt. Wir hatten die Möglichkeit, Studenten und Azubis besser kennen zu lernen und Erfahrungen auszutauschen. Vor allem die Office-Schulungen werden mir in Zukunft einiges erleichtern. Nach dieser Woche bin ich auch für ein eventuelles Geschäftsessen gewappnet. Ich weiß nun, wie ich mich korrekt kleide und wie man laut Knigge richtig isst. Die Tagungsstätte war sehr gepflegt. Wir waren alle in Einzelzimmern mit eigenem Bad untergebracht. Auch das Essen war sehr lecker und man hatte zu jeder Tages- und Nachtzeit eine riesen Auswahl an Speisen und Getränken. Die Zeit in Löwenstein ging sehr schnell vorbei und voll beladen mit neuem Wissen fuhren wir dann wieder Richtung Neckarsulm. Hier trennten sich dann unsere Wege.

Azubi Camp 2012

Ich besuchte danach noch schnell meine Abteilung und verabschiedete mich für drei Monate, denn seit Montag bin ich wieder an der Hochschule.

Bis bald.
Lena.

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.