AZUBIT Ronny | Fachinformatiker/in - Systemintegration | Neckarsulm

AZUBIT goes Instagram.

Es ist soweit: Ihr bekommt nun noch mehr Einblicke in unsere tägliche Arbeit – und dies hautnah durch Instagram. Diese Entscheidung haben wir AZUBITs an unserem letzten Workshop getroffen. Doch wie kam es eigentlich dazu?

AZUBIT Hendrik und Sebastian kamen vor ein paar Wochen auf die Idee einen Bechtle AZUBIT Snapchat-Kanal zu eröffnen. Das Thema lag dann ein paar Wochen auf der Seite, man hat sich verschiedene Gedanken gemacht und dann war es soweit: Ein Workshop zu diesem Thema wurde angesetzt.

Der Workshop wurde über zwei Tage gelegt und eines dürft ihr mir glauben: die haben wir auch gebraucht. Am Anfang des Workshops wurde uns die Idee von Hendrik und Sebastian vorgestellt, allerdings stellten wir uns folgende Frage: Die Idee ist ja cool, aber ist Snapchat wirklich der richtige Social Media Kanal für Bechtle AZUBIT? Instagram wird ja auch immer häufiger genutzt, was ist damit? Diese Fragen bildeten auch schon den ersten Part unseres Workshops und so haben wir AZUBITs uns in zwei Gruppen eingeteilt und ausführlich diskutiert, welche Plattform wir für unser neues Projekt nutzen wollen. Wir haben uns natürlich auch angeschaut, was andere Firmen machen und vorallem wie diese es machen. „Instagram wirkt professioneller!“, „Snapchat ist auf einer sehr emotionalen, persönlichen Ebene“, „Durch die Instagram-Story-Funktion könnten wir den Snapchat-Charackter mit einbinden und trotzdem feste Beiträge posten!“. Ja, so ging unsere Diskussion kanppe zwei Stunden hin und her, aber danach waren wir uns alle einig: wir wollen Instagram!

Nun mussten wir uns noch Gedanken über viele andere Dinge machen. Dazu gehörten: Der Username, die Beschreibung, Dos & Don’ts, welche Hashtags benutzen wir in unseren festen Beiträgen und wie wird allgemein unser Konzept aussehen? Wir hatten dann auch nur noch knapp eine Stunde Zeit, um die offenen Themen schon einmal grob zu besprechen. Dann war unser erster Tag auch schon vorbei und es folgte unsere Abendveranstaltung :) Über die erzählt euch aber AZUBIT Hendrik mehr.

Am nächsten Tag trafen wir uns um 08:30 Uhr dann wieder in unserem Besprechungsraum und diskutierten weiter über Konzept, Hashtags und weitere Themen.

Wie sieht denn nun das Ganze aus und was erwartet euch? Wie oben bereits geschrieben, werden wir über unseren Alltag in den einzelnen Abteilungen per Instagram-Story-Funktion live berichten. Wichtig für euch zu wissen: Die Storys, welche man in Instagram postet, werden alle 24 Stunden gelöscht. Wenn ihr also Up-to-Date sein wollt, immer schön die Story anschauen ;)

Wir werden das Konzept so aufbauen, dass jeder AZUBIT „seine“ Woche bekommt. Ihr seht also jede Woche einen anderen AZUBIT auf euren Bildschirmen, der euch überall mitnimmt – sei es auf Events, zu Meetings, zu Mittag oder zum Arbeitsplatz.

Über die „DM“-Funktion habt ihr auch die Möglichkeit uns direkt über die Story anzuschreiben und wir antworten euch natürlich zeitnah.

Zusätzlich könnt ihr pro Woche mit ein bis zwei festen Beiträgen rechnen. Bei diesen Beiträgen wird es immer eine kleine, optische Gemeinsamkeit geben. Ich bin gespannt, ob ihr merkt welche ;)

Jetzt heißt es eigentlich nur noch: Follow us!

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.