AZUBIT Hendrik | Bachelor of Arts - Handel | Neckarsulm

Bechtle Azubi Camp 2017

Von Powerpoints, Krawatte binden und Murmelbahnen – alles was dieses Jahr im Bechtle Azubi Camp passiert ist, lest ihr hier :)

Hallo zusammen,

endlich war es soweit: Das Bechtle Azubi Camp in Löwenstein stand bevor! Aufgeregt und voller Erwartungen stiegen wir, 20 frisch gebackene Bechtle Azubis, am Montagmorgen in den Bus, der uns in die Tagungsstätte von Löwenstein fahren sollte. Im Gepäck neben Jogginghose und Co. auch Anzug und Krawatte. Für was wir das brauchten, seht ihr später.

Angekommen in der „badischen Toskana“ wurden wir bei Kaffee und Brezeln in zwei Kurse eingeteilt, für welchen wir jeweils einen persönlichen Coach zugeteilt bekamen.

Von Montag bis Dienstag starteten wir mit dem Thema „Der persönliche Auftritt – ein Erfolgsfaktor“ und wurden mit der Welt des Business-Knigge vertraut gemacht. Konkret hieß das: Endlich lernen wie man Krawatten selber bindet, das souveräne Auftreten vorm Chef und das Verhalten während eines Business-Dinners. Letzeres durfte gleich Mittwoch abends im Anschluss an das Seminar ausprobiert werden, sodass man gegen 18 Uhr – wenn man schnell genug war – 20 fein herausgeputzte Azubis mit Betreuer im Gänsemarsch zum Restaurant watscheln sehen konnte. Das Essen war natürlich auch sehr gut, aber das Hauptaugenmerk an diesem Abend lag eindeutig auf den schicken Abendkleidern und ausgefallenen Krawattenknoten.

Auch das zweite Seminar über die beiden letzten Tage, Mittwoch und Donnerstag, war spannend gestaltet und jeder konnte etwas mitnehmen. Das Thema war „Microsoft Office“. Und anstatt einer sturen Präsentation durfte man mit seinem Notebook direkt mitarbeiten und lernte so Step by Step Tipps für Powerpoint, Word und Excel.

Nach dem Seminarende war natürlich immer noch für volles Programm gesorgt, sodass niemand vor elf Uhr ins Bett kam. Ob beim „Countdown“ oder in der Gameshow „Knack den Jackpot (Bild unten)“ – an den Abenden war für jeden etwas geboten. Geschicklichkeit, Kreativität, Denkvermögen oder Sport… jeder kam auf seine Kosten. Nach dem langen Tag und den Abendveranstaltungen klang der Abend meist in geselliger Runde aus.

Highlight des letzten Abends im Camp war der gemeinsame Bau einer riesigen Murmelbahn durchs ganze Hotel, bei der alle mithalfen und die bis ins Erdgeschoss reichte. Mit Rohren, Tape und vereinter Kraft schafften wir es über die Wendeltreppe bis ganz hoch ins 2. Obergeschoss die Bahn zu bauen. Als Belohnung gab es die Boxen aus dem Bild von oben, die Rand voll mit Süßem gefüllt waren.

Ich kann nur sagen es war hammer Erfahrung!
Wenn ihr noch Fragen habt, schreibt gern ein Kommentar :)

Grüße
Hendrik

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.