AZUBIT Nadine | Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik | Neckarsulm

Dein Start bei Bechtle – ein Interview mit Kollegen.

Ich habe mich gefragt, wie sich wohl meine Kolleginnen und Kollegen, die zeitgleich mit mir bei Bechtle starteten, „eingelebt“ haben, wie es ihnen bei Bechtle gefällt und ob sie sich genauso wohl fühlen wie ich. Im Zuge dieser Überlegung habe ich mir ein paar meiner Kollegen gepickt und diese interviewt.

Den Start meiner Interview-Reihe macht heute Benjamin. Er studiert seit Oktober 2014 Wirtschaftsinformatik an der DHBW Mosbach. Das Studium absolviert er im Remote Service von Bechtle. Zuvor besuchte er ein Allgemeinbildendes Gymnasium in Heilbronn, eine gute Vorlage für ein duales Studium. Viel Spaß beim Lesen!

BenjaminInterview

In welcher Abteilung / in welchem Bereich befindest du dich aktuell und was sind deine Aufgaben dort? 

Momentan befinde ich mich in der Abteilung ITOps – Team ApOs (IT Operations – Team Application and Operation Systems). Dort liegt das Augenmerk auf den Betriebssystemen, vor allem von Microsoft Clients und Servern. Ich erstelle momentan Listen aus denen ersichtlich wird, bei welchen Kunden wir personalisierte Bechtle Accounts auf Kundensystemen haben und welcher Mitarbeiter auf welche Kundenserver zugreifen darf. ITOps besteht noch aus zwei weiteren Teams: Team NeMo (Network and Monitoring) und Team BaSt (Backup and Storage).

Welche Abteilungen kommen in den nächsten Monaten auf dich zu? 

Die nächste geplante Abteilung nennt sich Bi2S (Bring in to Service). Diese Abteilung beschäftigt sich vor allem mit der reibungslosen Überführung von IT-Projekten in die an das Projekt folgende Betriebsphase. Hier sitzen bevorzugt Projektleiter.

Was sind die Inhalte deines Studiums? Gebe einen kleinen, zusammenfassenden Überblick.

Inhalte sind Programmierung in Java und ABAB, sowie betriebs- und volkswirtschaftliche Themen. Des Weiteren gibt es einige kleinere Themen wie Recht, Software Engineering o.ä.

Wie ist die Betreuung im Alltag, hast du einen festen Ansprechpartner?

In meiner momentanen Abteilung habe ich einen festen Ansprechpartner, der mir immer mit Rat und Tat zur Seite steht. Das gesamte Team ist sehr herzlich, sodass man jeden Mitarbeiter bei Problemen ansprechen kann und Hilfe angeboten bekommt.

Wie empfindest du dein Studium bisher? Ist es anspruchsvoll oder machbar?

Das Studium ist durchaus spannend. Wenn ich das heute – nachdem Beginn der zweiten Theoriephase – beurteilen kann, ist es machbar. Wie überall gibt es Inhalte, die liegen einem mehr und manche weniger. Somit gibt es auch anspruchsvolle Studieninhalte. Deshalb bilden wir Lerngruppen in unserem Kurs an der Dualen Hochschule, um uns gegenseitig zu unterstützen und dies auch über Unternehmensgrenzen hinweg.

War deine Entscheidung, dieses Studium zu machen, die richtige oder würdest du dich heute anders entscheiden?

Wenn ich aus dem Bauch heraus urteile war es die richtige Entscheidung. Es macht total Spaß, Dinge, die selbstverständlich sind, in der IT zu erfahren, die Hintergründe zu beleuchten und das Theoretische in der Praxis anzuwenden. Im Bereich IT gibt es und wird es zukünftig viele Arbeitsplätze geben, wodurch eine Ausbildung oder ein Studium in diesem Bereich äußerst sinnvoll ist.

Theorie oder Praxis?

Die Frage kann man nicht pauschalisieren. Beide Phasen des Semesters haben Vorzüge. Ich persönlich freue mich immer auf die Praxisphase, in der man die Dinge ausprobieren und vor allem überprüfen kann, die man in der Theoriephase vermittelt bekommen hat.

Warum hast du dich für Bechtle als Arbeitgeber entschieden?

Bechtle ist ein lokal verwurzeltes, bodenständiges Unternehmen, welches sich innerhalb 30 Jahren einen Namen gemacht hat. Aus diesem Grund habe ich mich hier beworben.

Was sind deine Ziele für die Zukunft, wo siehst du dich später einmal?

Kommt Zeit, kommt Rat. Das momentane Ziel lautet, das Studium gut abzuschließen, eventuell den Master anzuhängen und neue Fähigkeiten aufbauen. Da die Zeit nie still steht, sollte man immer mit dem Lauf der Zeit gehen und somit auch sein Wissen stetig weiter ausbauen: „Wer rastet der rostet.“

Einen Tipp oder Motivationsspruch für unsere AZUBIT Leser?

„Der Weg ist das Ziel.“

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.