AZUBIT Victoria | Bachelor of Arts - Handel | Neckarsulm

Die Europalogistik.

Was macht die Europalogistik in der Bechtle Zentrale? Vom Einkauf bis zur Übersetzung unterstützt die Abteilung die internationalen Bechtle Handelsgesellschaften.

Heute stelle ich euch die Bechtle Europalogistik in der Zentrale in Neckarsulm vor. Die Abteilung besteht seit 2002 und wächst seither von Jahr zu Jahr. Zur Zeit arbeiten 51 Mitarbeiter mit 18 verschiedenen Nationalitäten in der Europalogistik und betreuen die einzelnen Länder, in denen Bechtle vertreten ist.

Die Europalogistik besteht aus dem Controlling Team, dem europäischen Einkauf, dem European Translation Team (ETT) und dem Country Portfolio Management (CPM). Das Controlling Team ist für Prozesse und statistische Auswertungen zuständig. Der Einkauf kauft – wie der Name schon sagt – die Artikel für die jeweiligen europäischen Länder ein. Das ETT übersetzt Texte wie Produktinformationen aus dem Deutschen in aktuell zehn Sprachen – zum Beispiel für die Bechtle Kataloge und die Online-Shops. Über die Aufgaben des CPMs habe ich euch ja schon in meinem letzten Beitrag informiert.

Bechtle direct, die Handelssparte von Bechtle, ist aktuell in 13 Ländern Europas vertreten. Dazu gehören neben Deutschland: die Schweiz, Großbritannien, Österreich, Italien, die Niederlande, Frankreich, Belgien, Spanien, Irland, Portugal, Polen und Tschechien.

Nächstes Jahr kommt ein neues Land hinzu, das wir bei Bechtle begrüßen dürfen:
Szívélyesen üdvözöljük Magyarországot! (Herzlich willkommen, Ungarn!)

Ein kleines Video soll euch einen ersten Eindruck von der Abteilung verschaffen. Macht mit mir eine Tour durch die Europalogistik – und vielleicht findet ihr ja auch schon ein freies Pätzchen, auf dem ihr in Zukunft sitzen könntet? Viel Spaß beim Anschauen!

 


Eure Victoria

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.