AZUBIT Sabrina | IT-Systemkaufmann/-frau | Neckarsulm

Eindrücke einer neuen Auszubildenden.

Daniela ist eine von vielen neuen Azubis hier bei Bechtle in Neckarsulm. Für euch habe ich sie interviewt – zu ihren ersten Tagen auf dem Weg zur IT-Systemkauffrau.

Hast du dich bisher gut eingelebt?

„Ja, ich habe meine festen Aufgaben – wenn bisher auch noch kleinere. Somit weiß ich schon wie ich in den Arbeitstag starte und fühle mich sicherer.“

Wie verliefen deine ersten Tage hier bei Bechtle?

„Am ersten Tag hatten wir Azubis aus Neckarsulm eine Tagung im Hotel. Dort erhielten wir alle wichtigen Infos über unsere Ausbildung bzw. unser duales Studium. Beim gemeinsamen Mittagessen hatten wir die Möglichkeit, uns alle etwas besser kennenzulernen.

Am zweiten Tag bekam ich mein Notebook und wurde in meine erste Abteilung – den Client & Repair-Service – geführt. Dort lernte ich alle Kollegen und meinen Aufgabenbereich kennen.

Die nächsten zwei Tage verbrachten alle Azubis, also auch die der deutschlandweit vertretenen Bechtle Standorte, beim Mikado in Neckarsulm. Dort wurde uns alles über Bechtle berichtet, von der Namensgebung bis hin zur Unternehmenskultur. Abends besuchten wir den Hochseilgarten in Wiesloch. Dort lernten wir in Gruppen, uns gegenseitig zu vertrauen. Nach einer erholsamen Nacht im Hotel begann Tag 2 des Mikados, an dem wir durch die Bechtle Zentrale geführt wurden und somit einen groben Einblick in die Arbeitswelt erhielten.

Nach einem weiteren Tag Navision-Schulung ging es dann montags wieder in meine Abteilung … wo ich viel zu berichten hatte.“

 Wie ist das bei dir mit der Berufsschule?

„Ich habe in der Woche durchschnittlich eineinhalb Tage Schule. Meine Klasse ist bunt gemischt, da Azubis von vielen verschiedenen Firmen vertreten sind. Da ich vorher schon zwei Jahre auf dieser Schule verbringen durfte, kenne ich mich schon gut aus. Bisher war ich erst einen Tag in der Berufsschule und kann deshalb noch nicht viel über die Fächer sagen, aber ich bin schon sehr gespannt auf die nächsten zweieinhalb Jahre.“

Was gefällt dir am besten an Bechtle?

„Am besten gefällt mir das Arbeitsklima, da man gut aufgenommen wird und bei Fragen auf jeden zugehen kann. Außerdem gibt mir die hohe Übernahmequote von nahezu 100 Prozent Sicherheit. Und ich finde es gut, dass man durch die Abteilungswechsel viele verschiedene Bereiche kennenlernt. Durch die vielen Weiterbildungen, die wir besuchen, werden wir auch neben der Schule gefördert.“

Sabrina und Daniela vor dem Bechtle Client & Repair-Service

Daniela (links) und ich vor dem Client & Repair-Service in Neckarsulm

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.