AZUBIT Hendrik | Bachelor of Arts - Handel | Neckarsulm

Eine Reise ins Land der Wolkenkratzer, Chopsticks und Paparazzi! – Part 1

Von meiner Zeit bei der Summer School in China berichte ich euch heute hier:

Jedes Jahr bietet die DHBW verschiedene Auslandsreisen zum Beispiel in Form einer Summer School (im Zeitraum von ca. 3 Wochen) für die Studierenden an. Dieses Jahr konnten ich und mein Kumpel uns zwischen den beiden Möglichkeiten China und Ecuador entscheiden.

Los gings Anfang August im selbst gebuchten Flug nach Nanjing, einer kleinen 7 Millionen Einwohnerstadt im Osten Chinas. Hier sitzt auch die Partneruniversität, die South Eastern University (SEU), mit deren Kooperation das Programm der kommenden Tage organisiert worden war.

Mit meinem Kumpel aus Mosbach zusammen waren wir 10 deutsche Abenteurer plus einem Dozenten, der die Reise vor einigen Jahren ins Leben gerufen hat. Auch zu unserem Team konnten wir mehrere chinesische Studenten (sog. Volunteers) der SEU zählen, die uns bei den Tagestrips begleiteten.

Aber wie sahen denn jetzt so die Tage bei uns in China aus? Hier ein paar Eindrücke:

Unter der Woche war der Tag zu 50/50 in Uni und Ausflüge aufgeteilt. Morgens trafen wir uns zum Tai-Chi, anschließend bekamen wir beim Mandarin-Sprachkurs die Basics für den chinesischen Smalltalk und vor dem Mittagessen gabs noch einen Einblick in die chinesische Kultur (Kalligrafie, Faltkunst und Co.)

Den Rest des Tages gabs dann auch chinesische Kultur, diesmal aber nicht im Klassenzimmer sondern live und in freier Natur. Hier auch mal ein paar kleine Eindrücke.

Von Seilbahnfahren auf den Purple Mountain über das Besichtigen von riesigen Gartenanlagen oder einfach das Genießen der Night Skyline von Nanjing aus dem 78. Stock war alles dabei.

Gerade aber die kleinen Dinge waren es, die diese Reise einmalig gemacht haben. Das gemeinsame Essen am „runden Tisch“ zum Beispiel, an dem man sich offen über die Erlebnisse des Tages unterhalten konnte. Aber auch die Freundlichkeit und Offenheit der Chinesen, genauso wie das abendliche Entspannen auf dem Hotelzimmer mit den anderen Deutschen lassen auf jeden Fall viele gute Erinnerungen an China zurück.

Unsere Reise ging nach den ersten beiden Wochen Nanjing noch weiter, wovon ich euch im nächsten Teil berichte. Wohin es da ging?! Ich sag mal nur Pearl Tower…

Grüße und bis dahin

AZUBIT Hendrik

 

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.