AZUBIT Melanie | Fachinformatiker/in - Systemintegration | Neckarsulm

Girls’Day 2015.

Daniel (Studium Bachelor of Science – Wirtschaftsinformatik) und ich (Ausbildung Fachinformatikerin – Systemintegration) haben uns am Girls’Day nachmittags Zeit genommen, um den Mädels ein paar Hardwaregrundlagen zu erklären und mal zu zeigen, was eigentlich alles notwendig ist, damit ein PC richtig funktioniert.

Der Girls’Day startete um 9 Uhr mit einer Begrüßung und einem Vorstellungsspiel. Danach wurde mit den Mädels eine Zeitreise durch die Bechtle Story gemacht und die wichtigsten Meilensteine der Geschichte erzählt. Ebenfalls wurde erklärt, wie Bechtle aufgebaut und organisiert ist. Danach gab’s eine Unternehmensführung durch verschiedene Bereiche und Abteilungen bei Bechtle.

Nach der Mittagspause ging’s dann frisch gestärkt weiter. Ein paar Azubis und Studenten von Bechtle kamen (inklusive mir) und stellten ihre Ausbildungsberufe vor. Zum Beispiel die Berufe Fachinformatiker/in – Anwendungsentwicklung oder das Studium Bachelor of Arts – Onlinemedien.

Nach der Vorstellung der Berufe ging’s dann mit dem nächsten Programmpunkt weiter, den Daniel und ich vorbereitet hatten: „IT-Teile – Was ist was?“ Damit die Mädels einen kleinen Überblick über die wichtigsten IT-Hardwareteile bekommen, haben wir ein kleines Ratespiel vorbereitet: Was ist was und wozu ist es gut? Ein geöffnetes iPad, ein offenes iPhone, ein Notebook und ein PC durften die Mädels anschauen und auch selbst mal Hand anlegen. Einzelne Komponenten mussten benannt und ausgebaut werden. Nachdem alle Teile erraten wurden und einige Fragen aufgekommen sind, mussten Daniel und ich zeigen, wie viel Wissen wir derzeit schon besitzen. Von „Wieso schaltet sich mein Handy aus, wenn es zu warm wird?“ bis zu „Wieso passt auf eine DVD mehr drauf als auf eine CD?“.

20150423_134158

Daniel und ich hatten es geschafft, die Mädels für die IT zu begeistern.

20150423_134212

Natürlich kam auch die Frage auf, wieso ich persönlich den Beruf gewählt habe. Nachdem ich erklärt habe, dass ich aus „Zufall“ auf die IT gestoßen bin und mich selbst dafür begeistern konnte, habe ich auch ein paar Mädels die Angst davor nehmen können.

Nachdem Daniel und ich alle offenen Fragen beantwortet hatten, liefen wir noch zum „Show Room“ und zeigten mal, wie das Arbeiten live bei Bechtle aussieht. Was passiert wenn eine „Server down„-Meldung reinkommt? Wie sehen die Arbeitsplätze im Service Desk aus? Und wie funktioniert die Telefonanlage? Nach so vielen Infos gab es nochmals eine kurze Verschnaufpause.

Damit es nochmal spannend wird, wurde von den Mädels aus dem Personal ein IT-Quiz mit kleinen Preisen vorbereitet. Daniel und ich beantworteten auch dort die Fragen, die während des Quiz aufgekommen waren. Die Mädels haben ihr bestes gegeben, ein Kopf an Kopf rennen der vier Teams war vorprogrammiert. Bei einer Stichfrage wurde der Gewinner festgelegt.

Zuletzt kann ich sagen, dass der Nachmittag echt Spaß gemacht hat und vor allem war es auch eine kleine Abwechslung zur alltäglichen Arbeit. Ich freue mich auf das nächste Mal!

Grüße

Mel.

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.