AZUBIT Vera | Bachelor of Arts - Onlinemedien | Neckarsulm

Ich sehe was, was du nicht siehst.

Heute berichte ich euch vom Girls’Day an der DHBW Mosbach.

Beim Girls’Day gab es auch diesmal wieder viele spannende Workshops, unter anderem zu Themen wie „Bildbearbeitung“, „Bewerbungscoaching“ oder auch „High-Tech-Schmuck“. Ich durfte das „Eye-Tracking“-Team unterstützen.

Mit einem Eye-Tracker kann man die Blickbewegungen einer Person aufzeichnen. Dafür haben wir verschiedene Tests aus Videos, Bildern, Texten, Websites, Rätseln und Werbeanzeigen zusammengestellt. So hatte jedes der Mädchen eine eigene Aufgabe. Zum Beispiel haben wir ein Video ablaufen lassen, in dem sich Basketballspieler mit schwarzen und weißen T-Shirts Bälle zuwerfen. Die Testperson sollte zählen, wie oft sich die weiß gekleideten Spieler den Ball zupassen. Erst bei der Auflösung haben die Mädchen bemerkt, dass ein Gorilla durchs Bild läuft, der deutlich auf sich aufmerksam macht.

Um die Testergebnisse darzustellen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wir haben uns für eine Variante entschieden, bei der die Fixationen (also die Bereiche, die die Person besonders lange und intensiv angeschaut hat) mit roten Punkten dargestellt werden. Diese ändern ihre Größe, je nachdem, wie lange ein Bildausschnitt fixiert wurde. So konnte quasi jeder durch die Augen des anderen blicken.

Wenn wir schon von Blicken reden… Hier noch ein kleiner Einblick in mein DHBW-Leben:

In diesem Semester habe ich viele neue Vorlesungen dazubekommen: Linux-Grundlagen, Wissenschaftliches Arbeiten, Multimedia-Technik, CMS-Grundlagen, Onlinerecht, Statistik, Projektmanagement, JavaScript und meine derzeitige Lieblingsvorlesung: Fotografie. Diese Veranstaltung findet komplett auf Englisch statt.

Im Moment haben wir außerdem noch einige Projekte zu erledigen und am Mittwoch schreiben wir auch schon wieder die erste Klausur. In fast genau einem Monat bin ich auch schon wieder bei Bechtle.

Zu guter Letzt hier noch ein kleines Foto aus dem Park. Das schöne am Frühling ist, dass er immer dann kommt, wenn man ihn braucht!

park

Viele Grüße aus Mosbach!

Vera

 

 

 

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.