AZUBIT Marius | Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik | Rottenburg

Im zweiten Semester angekommen.

Im Theorieteil des zweiten Semesters geht es für mich wieder an die Hochschule. Es erwarteten mich einige neue, aber auch bekannte Vorlesungen.

Ganz anders, als ich es von der weiterführenden Schule gewohnt war, werden an der DHBW jedes Semester andere Themengebiete behandelt. Außerdem werden die Vorlesungen zum Teil auch von anderen Dozenten gehalten.

Beispielsweise werden die Vorlesungen zum Thema „Recht“ in die Bereiche „Bürgerliches Gesetzbuch“ und „Handelsgesetzbuch“ im ersten und zweiten Semester unterteilt. Andere Vorlesungen wie „Kommunikationssysteme“ werden im zweiten Semester das erste Mal gehalten. Deshalb ist es von Vorteil, wenn man sich schnell in neue Themen hineindenken kann. Mir persönlich gefallen die Vorlesungen „Fortgeschrittene Programmierung“ (aufbauend auf „Einführung in die Programmierung“ im ersten Semester) und „Marketing“ sehr gut.

005 - Zweites Semester

Obwohl der Lernaufwand im zweiten Semester höher ist als im ersten, geht der Spaß an der Sache nicht verloren. Das liegt vorallem an den immer neuen Herausforderungen, die während des Unterrichts auf mich zukommen. Denn vor allem bei aufeinander aufbauenden Kursen ist es möglich, tief in die Marterie einzutauchen und sich ausgiebig mit dem Thema zu beschäftigen. Dabei stößt man auch auf viele neue Fachwörter. Um diese zu beherrschen, helfen mir meistens Karteikarten weiter. So bleiben sie mir länger im Gedächtnis und helfen nicht nur in der Theoriephase, sondern auch in der Praxis.

Da bald die Klausurenphase beginnt, werde ich euch natürlich auf dem Laufenden halten und so gut wie möglich informieren.

Falls ihr noch Fragen zu meinen Themen im zweiten Semester habt, könnt ihr mir auch gerne eine Nachricht senden.

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.