AZUBIT Tim | Neckarsulm

Interview mit einer neuen Auszubildenden.

Der erste Monat der neuen Auszubildenden Cornelia ist vorbei. Im Interview erzählt sie, wie ihr Start bei Bechtle war und was sie und die anderen Auszubildenden alles erlebt haben. 

Tim im Interview mit Cornelia.

Wie ist dein erster Eindruck von Bechtle?

Sehr positiv. Wir wurden vom ersten Tag an sehr aufgeschlossen von den Kollegen aufgenommen und überhaupt ist das Arbeitsklima hier super. Wir haben momentan viele Schulungen, damit wir nicht ins kalte Wasser springen müssen und später sicher auf die Kunden zugehen können.

 

Was habt ihr in den ersten Tagen alles erlebt?

Die erste Woche war sehr aufregend und abwechslungsreich. Am ersten Tag drehte sich alles um das Thema „Kennenlernen“. Wir, die neuen Azubis und duale Studenten aus Neckarsulm, trafen uns dafür in einem Hotel. Dort erhielten wir alle wichtigen Informationen zu unserer Ausbildung bzw. unserem DH-Studium. Der zweite Tag war unser erster offizieller Tag am Bechtle Platz 1. Wir lernten unsere Abteilungen kennen und unsere Arbeitskollegen.

Am dritten und vierten Tag fand das Azubi MIKADO mit allen Azubis und duale Studenten aus ganz Deutschland in Neckarsulm statt. Tagsüber wurden wir über die Unternehmenskultur informiert. Abends ging es dann in den Hochseilgarten nach Wiesloch. Dort teilten wir uns in Gruppen auf, durchliefen die einzelnen Kletter-Stationen mit viel Spaß und lernten so uns gegenseitig besser kennen und zu vertrauen. Nach dem Abendessen ging es in die Unterkunft. Der zweite Tag des MIKADOs war ein weiteres Kennenlernen. Wir wurden durch die Bechtle-Zentrale geführt, um einen Einblick in die vielen verschiedenen Bereiche zu erhalten.

Am letzten Tag der Woche fand unsere erste Navision Schulung statt.

 

Wie waren deine ersten Schultage?

Die Schule war nicht sehr fremd für mich, da ich mein Abitur auf dieser Schule gemacht habe und mich daher schon gut auskannte. Trotzdem waren die Schultage anders als vorher. Wir haben alle zwei Wochen zwei Tage Schule, sonst nur einen. Meine Klasse ist bunt gemischt mit Azubis aus anderen Unternehmen. Die meisten Fächer haben einen wirtschaftlichen Schwerpunkt. Aber es gibt auch Fächer wie Deutsch, Englisch, Gemeinschaftskunde und Informationsverarbeitung.

 

Von was warst du in den ersten Tagen besonders überrascht ?

In der ersten Woche war alles aufregend und neu. Aber was mich besonders beeindruckt hat, waren die zwei Tage MIKADO, in denen uns super viel geboten wurde. Natürlich ist der Besuch im Hochseilgarten hervorzuheben, bei dem wir alle super viel Spaß hatten und wir uns alle noch besser kennenlernen konnten

 

Wie stellst du dir die kommenden 3 Jahre in deiner Ausbildung vor?

Ich habe ja meine Ausbildung auf zweieinhalb Jahre verkürzt. Für diese Zeit erhoffe ich mir viele neue Erfahrungen zu sammeln, mit Spaß an die Arbeit heranzugehen, aber auch vor Herausforderungen gestellt zu werden und diese zu meistern. Ich freue mich darauf, die verschiedenen Abteilungen zu durchlaufen und Einblicke in sämtliche Unternehmensbereiche zu erhalten.

 

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.