AZUBIT Nathalie | Bachelor of Arts - Onlinemedien | Bachelor of Arts - Onlinemedien | Neckarsulm

Irgendwas mit Medien…?

Wenn mich jemand fragt, was ich studiere, weiß ich mittlerweile, dass „Onlinemedien“ als Antwort meistens nicht ausreicht. Zumindest, wenn sich mein Gegenüber wirklich dafür interessiert 😊

Oft höre ich dann den gleichen Satz: „Aha, also irgendwas mit Medien…?“ Denn unter „Onlinemedien“ können sich die wenigstens etwas vorstellen. Das kann man aber auch niemandem verübeln. Bevor ich mich für diesen Studienplatz beworben habe, hatte ich ebenfalls keine Ahnung.

Also, was studieren wir „Onlinemedianer“ eigentlich?

In meinen vorigen Blog-Beiträgen habe ich immer mal wieder kurz erzählt, welche Bereiche Teil dieses Studiums sind. Heute will ich euch etwas genauer erzählen, welche Themen uns in den Vorlesungen vermittelt werden:

Wie der Begriff „Onlinemedien“ vielleicht schon verrät, drehen sich die Studieninhalte hauptsächlich um Websites und Apps. Zum einen lernen wir die Technologie dahinter kennen, dazu gehören HTML und CSS, Programmiersprachen wie Java und Skriptsprachen wie JavaScript und PHP. Zum anderen befassen wir uns aber auch mit dem Design einer Webseite oder einer App. Dafür arbeiten wir unter anderem mit Kreativ-Programmen, wie Photoshop, InDesign und Illustrator. Damit unsere Anwendungen später einfach und verständlich genutzt werden können – also eine gute „Usability“ haben -, erhalten wir zudem Einblicke in die Grundlagen der Psychologie. Hierbei nehmen wir zum Beispiel unter die Lupe, wie man Elemente gestaltet, damit sie vom User verstanden werden. Und damit unsere Webseiten nicht nur einfach zu verwenden, sondern auch ansprechend sind, lernen wir auch, wie man verschiedene multimediale Inhalte produziert. Hierzu gehören Screencasts (wie zum Beispiel typische Videotutorials) oder sogar richtige Dokumentarfilme. Hierfür kamen im dritten Semester extra zwei Dozenten von der DOK-WERK Filmkooperative Berlin zu uns in den Kurs. Die entstandenen Dokumentarfilme wurden dann im Oktober bei einer großen öffentlichen Premiere an der DHBW gezeigt (in meinem nächsten Blogbeitrag erzähle ich euch ein bisschen mehr darüber😊). 

Premiere unserer Dokumentarfilme aus der Reihe „Stadt-Land-Fluss-Geschichten“

Einen Teil der Vorlesungen nimmt auch das Projektmanagement ein. Damit können wir unsere Projekte während des Studiums besser koordinieren und auch später im Berufsleben Projekte sicher leiten und durchführen.

So, jetzt habt ihr hoffentlich einen kleinen Einblick in das Studium „Onlinemedien“ bekommen. Das ist natürlich bei Weitem nicht alles, aber ich werde euch in meinen kommenden Beiträgen auf dem Laufenden halten 😊. Und wenn ich mal wieder komisch angeguckt werde und zu hören kriege: „Irgendwas mit Medien…?“, dann sage ich einfach: „Lies meinen Blog!“ 😉

Liebe Grüße und bis bald
AZUBIT Nathalie

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.