AZUBIT Milena | Bachelor of Arts - Handel | Neckarsulm

Mein 5. Semester an der DHBW Mosbach.

Meine Zeit an der DHBW in Mosbach neigt sich langsam dem Ende entgegen – ich bin nun in meinem vorletzten Semester. In meinem Beitrag möchte ich euch erzählen, was euch im 5. Theoriesemester des Studiengangs BWL-Handel erwartet.

Was die Vorlesungen im 5. Semester angeht merkt man deutlich, dass das Studium bald vorbei ist. Die Vorlesungen sind sehr spezifisch, nicht mehr so allgemein gefasst wie in den Semestern davor. Da gibt es zum Beispiel den Themenblock Management, der dieses Semester durch Unternehmensführung und Mitarbeiterführung abgedeckt wird. Am Ende des Semesters steht eine Prüfung in diesen Fächern an. Außerdem habe ich die Vorlesung Wirtschaftspolitik, die sich über das 5. Und 6. Semester verteilt. Unter „Handelsmanagement“ fallen dieses Semester die Vorlesungen Käuferverhalten, Personalmanagement und Entwicklungstendenzen im Handel. Die Klausur kommt aber (zum Glück) erst nächstes Semester 😉

 

 

Eine Besonderheit am 5. Semester ist, dass mein gesamter Kurs eine Woche lang ein Planspiel zur Unternehmenssimulation macht. Das bedeutet, wir denken uns ein Unternehmen aus, dazu bekommen wir ein paar Vorgaben. Dann müssen wir mit unserem Unternehmen auf verschiedene Situationen reagieren, die wir vom Dozenten vorgegeben bekommen. Das hat super viel Spaß gemacht!
Was an diesem Semester noch anders ist als sonst: In einigen Vorlesungen stehen Seminararbeiten an. Das sind wissenschaftliche Arbeiten, die man meistens in einer Gruppe schreiben und abgeben muss. Der Umfang kann zwischen 5 und 15 Seiten liegen. In manchen Fächern ersetzt so eine Seminararbeit eine ganze Klausur, manchmal ist es ergänzend zu einer Prüfungsleistung. Da diese Seminararbeiten zusätzlich zu der normalen Vorlesung zu schreiben sind, werden im Vorlesungsplan einige Studientage eingeplant. An diesen Tagen besteht keine Anwesenheitspflicht in Mosbach.

Jetzt befinde ich mich mitten in meiner Klausurenphase und auch die Abgaben der Seminararbeiten stehen an. Das heißt, es muss alles so abgestimmt werden, dass genug Zeit zum Lernen bleibt und gleichzeitig der Feinschliff an den Seminararbeiten gemacht werden kann. Alles in allem ist das 5. Semester eine gute Mischung aus Vorlesung und Gruppenarbeiten; aus neuen Vorlesungen, die auf unserem Wissen aus den vorherigen Semester aufbauen; aus gewohntem Studieren und dem Gefühl, dass das bald nicht mehr Gewohnheit ist.

Viele Grüße
Milena

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.