AZUBIT Nadine | Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik | Neckarsulm

Mein Weg zu Bechtle – Vom Bewerbungsprozess bis hin zum Studienplatz.

2007 fällte ich bereits die Entscheidung nicht nur im Bereich der IT arbeiten zu wollen, sondern auch, dass dieser Weg bei Bechtle starten soll. Für meine Mitmenschen war dies ein relativ schwammiger Gedanke, da ich damals gerade einmal 12 war.

6 Jahre später – im Sommer 2013 – war der erste Schritt Richtung Bechtle jedoch getan: Ich schickte meine Bewerbung an die Personalabteilung nach Neckarsulm. Kurze Zeit darauf erhielt ich schon die frohe Botschaft, dass ich nicht nur zum ersten Bewerbungsgespräch in meinem Leben eingeladen bin, sondern auch bei dem Arbeitgeber, den ich jahrelang auf meiner „Wunschliste“ hatte. Meine Freude war riesig. Gespannt und sehr gut vorbereitet ging ich hochmotiviert in das erste Gespräch mit zwei Damen der Personalabteilung. Schon in den ersten Minuten fühlte ich mich bei Bechtle gut aufgehoben und spürte, dass diese Branche und das Unternehmen genau mein Ding sind. Und was soll ich sagen? Die Sympathie stimmte und ich wurde zu einem zweiten Gespräch eingeladen, diesmal mit zwei netten Herren aus dem IT-Systemhaus. Mit dem Beantworten fachlicher Fragen und dem Berichten über meinen persönlichen Werdegang bestritt ich auch diese kleine „Hürde“ auf dem Weg zum Studienplatz. Auch an dieser Stelle bestätigte sich schnell: Hier fühle ich mich wohl, hier möchte ich arbeiten.

Es vergingen wenige Wochen bis ich schließlich voller Freude erfahren durfte, dass ich das Studium zum Bachelor of Science – Wirtschaftsinformatik im Herbst 2014 bei Bechtle starten kann. All die Vorbereitungen hatten sich gelohnt und ich habe mir selbst bewiesen, dass man seine Ziele erreichen kann, egal, ob es 6 Tage, Monate oder Jahre dauert. Ich musste allerdings fast ein ganzes Jahr bis zum Start des Studiums warten, da ich mich sehr früh beworben hatte. In diesen Monaten wurde ich immer gespannter auf das, was auf mich zukommen wird und heute, nachdem bereits das erste Viertel des ersten Studienjahres geschafft ist, kann ich sagen, bis hier hin habe ich alles richtig gemacht.

Ich hoffe, dass meine Worte vielleicht den ein oder anderen motivieren konnten, sich nicht vor einer Bewerbung zu scheuen. Traut euch was und wagt so einen großen Schritt in Richtung Zukunft. Nur Mut und viel Glück!

Eure Nadine

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.