AZUBIT Ronny | Fachinformatiker/in - Systemintegration | Neckarsulm

#THROWBACK – Q&A mit Matthias Drescher.

Hallo zusammen 😊,

erst einmal möchte ich mich nochmals recht herzlich für die große Teilnahme am Tag der Ausbildung und der Q&A mit dem Geschäftsführer der Bechtle ÖA direct GmbH, Herrn Matthias Drescher, bedanken. Hier nun ein kleiner Rückblick wie die Q&A abgelaufen ist und welche Fragen Herr Drescher von den Besuchern gestellt bekommen hat. P.S.: Im Beitrag wartet eine „traurige“ Nachricht.

Der Tag der Ausbildung startete für mich tatsächlich nicht am Bechtle Platz 1, sondern in der Berufsschule. Ich habe also den lieben langen Vormittag erst einmal gelernt und bin nachmittags, um kurz vor 15 Uhr, zu Bechtle. Dort angekommen habe ich mir erst einmal die ganzen Aussteller angeschaut und bin mit ein paar Kollegen ins Gespräch gekommen. An der Stelle muss ich sagen, dass ich es großartig finde, was die Kollegen sich Jahr für Jahr an ihren Ständen einfallen lassen!

Um kurz vor 15:45 Uhr bin ich dann zu dem Raum und habe mich mit Herrn Drescher und der Personalabteilung getroffen, um nochmals kurz das Vorgehen zu besprechen – was allerdings recht schnell ging, da Herr Drescher und ich schon ein eingespieltes Team sind, und wir diese Veranstaltung zusammen seit drei Jahren durchgeführt haben.

So, um 16:00 Uhr ging es dann auch los. Ich muss ehrlich zugeben: Ja, ich war mal wieder total aufgeregt, auch wenn man mir das vielleicht auf Anhieb nicht angesehen hat. Für mich ist es immer wieder eine besondere Situation, vor so vielen Menschen reden zu dürfen und dazukommend waren es dieses Jahr auch noch sage und schreibe exakt 100 Besucher!

Vom Ablauf her war es eigentlich ziemlich gegliedert … Ich habe mich kur vorgestellt, natürlich in die Runde gefragt, wer denn schon einmal was von AZUBIT gehört hat und AZUBIT auch nochmals kurz erklärt. Danach lief die Überleitung zum Part von Herrn Drescher. Ihr müsst wissen: Herr Drescher ist mittlerweile Geschäftsführer der Bechtle ÖA direct GmbH und hat bei Bechtle allerdings damals als Azubi gestartet. Er hat dann seinen – in meinen Augen – sehr interessanten Werdegang einmal erzählt und wie es dazu kam. Falls euch das interessiert: Dann kommt definitiv zum Tag der Ausbildung 2019 😉 . Während seiner Erzählung hatten die Besucher dann Zeit, Fragen auf einen Zettel zu schreiben. Diese wurden dann eingesammelt und mir übergeben.

Dann kam eine Aufgabe, die für mich jedes Jahr aufs Neue interessant ist: „Was fragen die Leute?“ Wir haben übrigens 25 Fragezettel mit jeweils 1-2 Fragen bekommen – eine sehr positive Resonanz 😊, aber was haben die Besucher denn nun wirklich gefragt?

 

„Wieso haben Sie sich entschieden, bei Bechtle anzufangen?“

“ Wie viele Mitarbeiter haben Sie?“

„Welche/s Auto/s fahren Sie?“

„Bechtle Socken?

„Was macht Bechtle besonders?“

„Was erwarten Sie von den Azubis und Mitarbeitern?“

„Würden Sie sagen das Bechtle ein wachsendes Unternehmen ist?“

„Welche Aufgaben haben Sie als Geschäftsführer?“

„Welche Kompetenzen werden in 10 Jahren besonders wichtig sein, um beruflich erfolgreich zu sein?“

 

Herr Drescher hatte natürlich für jede Frage eine passende Antwort, welche ich hier allerdings nicht erwähnen werden, denn vielleicht frägst genau DU nächstes Jahr eine dieser Fragen beim Tag der Ausbildung 2019!

Nach der Q&A haben wir dann noch ein iPad verlost 😊. Hierfür hat Herr Drescher die Box geschüttelt und ich durfte den Gewinner ziehen. Wie jedes Jahr, war die Person, die als erstes gezogen wurde, leider nicht anwesend. An dieser Stelle: herzlichen Glückwunsch nochmals zum Gewinn des iPads!

Wie oben bereits angekündigt, habe ich noch eine „traurige“ Nachricht für euch. Das war leider das letzte Mal, dass ich am Tag der Ausbildung, insbesondere in der Q&A, mitgewirkt habe. Grund hierfür ist das Ende meiner Ausbildung und somit auch das Ende von AZUBIT für mich. Somit wird ab nächsten Jahr ein neuer AZUBIT zusammen mit Herrn Drescher diese Veranstaltung führen dürfen und ich freue mich wahnsinnig darauf, dieses Spektakel dann als Zuschauer mal mitzuerleben 😉. Deswegen: einerseits für mich natürlich traurig, da ich es als große Anerkennung empfunden habe zusammen mit einem Geschäftsführer eine Veranstaltung leiten zu dürfen, andererseits natürlich sehr gespannt wie es nächstes Jahr wird. #ZeitfuerNeues

In diesem Sinne: bis dann!

Grüße,

Ronny

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.