AZUBIT Sina | Bachelor of Arts - Handel | Stuttgart

TOPSIM Unternehmensplanspiel.

An der DHBW Stuttgart findet im 6. Semester traditionell an zwei aufregenden Tagen ein Unternehmensplanspiel statt. Um was es geht, erzähl ich euch jetzt…

Ein Unternehmensplanspiel ist eine praxisnahe Simulation, in der sechs Gruppen ein eigenes Unternehmen führen. Jede Gruppe startet mit der gleichen Ausgangssituation, entscheidet aber individuell z.B. über Investitionen, ob Personal eingestellt oder entlassen werden muss, inwieweit ein Kredit aufgenommen werden muss, ob neue Produkte eingeführt werden sollen und für welchen Preis das Produkt am Markt angeboten wird.

Insgesamt werden sechs Runden gespielt. Jede Runde steht für eine Periode (Jahr). Vor Beginn jeder Periode erhält jede Gruppe einen Entscheidungsplan, in den die getroffenen Entscheidungen eingetragen werden und einen Marktforschungsbericht, in dem wichtige Marktveränderungen beschrieben werden, die bei der Entscheidungsfindung von Bedeutung sind. Nach jeder Periode kommen alle Unternehmen zusammen, um die Ergebnisse mithilfe eines Simulators darzustellen und um sie miteinander zu vergleichen. Hier kann man dann erkennen, inwieweit sich das eigene Unternehmen am Markt gegenüber der Konkurrenz, also gegenüber den anderen Gruppen, behauptet hat. Dabei werden die Aspekte wie Lieferfähigkeit, Kapazitätsauslastung der Maschinen, Auslastung der Mitarbeiter, Überstunden, Kosten für Werbung, Absatzpotenzial und tatsächlicher Absatz, Zahlungsfähigkeit, sowie Dividendenausschüttung betrachtet.

Nach den sechs Spielrunden kommen wieder alle Gruppen zusammen und jeweils zwei Mitglieder eines Unternehmens halten eine Vorstandssitzung, in der die Ziele und Strategien des Unternehmens aufgezeigt werden. Am Ende des zweiten Tages werden alle Ergebnisse der gespielten Perioden miteinander verglichen und der Sieger wird verkündet. Meine Gruppe und ich haben nach aufregenden sechs Spielrunden und zwei Tagen das Unternehmensplanspiel gewonnen.

Von den zwei Tagen habe ich sehr viel gelernt. Zum einen wie wichtig es ist, seine Finanzen sowie die Produktionskapazität im Blick zu behalten, aber auch wie risikoreich Entscheidungen sein können.

Eure Sina.

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.