AZUBIT Vera | Bachelor of Arts - Onlinemedien | Neckarsulm

Und schwupps ist die letzte Theoriephase vorbei.

Zeit, ein paar erwähnenswerte Erfahrungen und Projekte mit euch zu teilen:

Fangen wir mit dem zweiten Teil der fünften Praxisphase an, den ich im Marketing verbringen durfte. Dort war mein Aufgabenbereich total vielfältig. Die Kollegen sind aufgeteilt in Marketing-Management, Gestaltung und Online-Marketing. Ich habe jeden Aufgabenbereich – darunter fallen z.B. Auswertungen, Shop-Pflege, Gestaltung, Druck und Fotoshootings – kennengelernt und konnte viel mit anpacken. Das Marketing ist echt toll und ich war ehrlich gesagt auch ein bisschen traurig, als ich nach nur acht Wochen wieder an die Hochschule musste.

Das sechste Semester war für mich das schönste im ganzen Studium. Wir hatten viele Projekte, darunter ein Imagefilm, eine App, ein 3D-Animationsfilm und ein großes Abschlussprojekt. Einiges davon möchte ich euch heute zeigen.

Unser Abschlussprojekt lief unter dem Titel „Sonification“. Wörtlich übersetzt bedeutet das „Verklanglichung“. Ihr könnt euch das so vorstellen: Man nimmt Daten und versucht diese mit Hilfe von Tönen darzustellen. Jede Information hat ihren eigenen Klang. Wir haben uns dafür entschieden, den Bitcoin-Markt zu sonifizieren und das Ganze zusätzlich visuell auf einer Website darzustellen. Hier ist unser Ergebnis: http://soundofbitcoin.art/. Über das Fragezeichen rechts unten bekommt ihr genauere Infos über die Klänge der einzelnen Informationen – ein grüner Hintergrund mit hoffnungsvoller Musik bedeutet zum Beispiel, dass der Kurs steigt, die einzelnen Blasen stehen für Transaktionen und die Anzahl der Zacken eines Sterns zeigt, an wieviele Personen ein Nutzer Geld überwiesen hat.

 

 

Die beiden Filme sind im Moment noch nicht online, werden aber demnächst von der Hochschule hochgeladen. Deshalb zeige ich euch jetzt noch ein Einzelprojekt. Neben dem 3D-Animationsfilm mussten wir nämlich auch eine individuelle Arbeit abgeben. Hierbei durften wir uns ein Objekt aussuchen, dieses in Blender modellieren und ein Plakat daraus gestalten. Ich habe mich für eine Uhr in einer Geschenkbox entschieden, was ziemlich viel Detailaufwand war, aber auch Spaß gemacht hat. (Der Markenname ist übrigens frei erfunden.)

 

 

Ich hoffe, ihr könnt euch jetzt besser vorstellen, was euch in einem Onlinemedien-Studium erwartet.
Wenn ihr Fragen habt, könnt ihr euch jederzeit gerne melden.

Liebe Grüße
Vera

2 Kommentare

Schöner Beitrag, Vera! Da möchte man doch gleich eine Runde mit in das Studium schnuppern. :-)

Sehr cool der sound of bitcoin art.

Hier ist Platz für deinen Kommentar.