AZUBIT Victoria | Bachelor of Arts - Handel | Neckarsulm

Von Bechtle für Azubis: das Bechtle BBQ Event.

Cook-IT mal ganz anders.
Bechtle BBQ und Bechtle Begeisterung.

Cook IT

Erst einmal GRATULATION an die 19 Cook-IT Teilnehmer zum hervorragenden Abschluss der Ausbildung beziehungsweise des Studiums. Die Kollegen kamen aus ganz Deutschland und der Schweiz. Auch dieses Jahr war ich mit dabei und habe für Euch mit Bildern die Eindrücke des Abends festgehalten. Ein tolles Programm stand auch diesesmal auf dem Plan.

Ich habe die Gelegenheit genutzt und den Teilnehmern ein paar interessante Fragen gestellt. 

Seagway Bechtle BBQ Spiel

Warum habt ihr euch  für Bechtle entschieden?

Annika: „Mir kam es vor allem darauf an, einen Ausbildungsberuf zu erlernen, bei dem man „breitgefächert“ einsetzbar ist und ihn dort zu erlernen, wo man entsprechende Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten hat. Bechtle hat diese Kriterien erfüllt.“

Christian: „Ich habe mich für ein Studium bei Bechtle entschieden, da der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen angeboten wurde und Bechtle als aufstrebendes Unternehmen gut zu meiner beruflichen Zukunftsplanung passt.“

Jan: „Hier in Bonn ist Bechtle ja als starker Partner in Sachen IT bekannt. Durch mein hohes Interesse an IT und in die kaufmännische Berufswelt wollte ich beides verbinden und fand Bechtle durch das großes Spektrum an Angeboten für die Kunden sehr ansprechend. Ich fasste daraufhin den Entschluss, mich bei Bechtle als IT-Systemkaufmann zu bewerben.“

Cassandra: „Bechtle Gaildorf ist bei mir in der Nähe und ich hatte nur Gutes über Bechtle gehört und gelesen.“

Daniel: „Bechtle ist ein junges und modernes Unternehmen.“

Bechtle BBQ 2013 Bechtle BBQ 2013

Was hat euch während der Ausbildung beziehungsweise während des Studiums am meisten Spaß gemacht?

Anne: „Am meisten Spaß haben die vielen verschiedenen Schulungen und das Azubi Camp gemacht, da man hier auch andere Azubis kennengelernt und Eindrücke gewinnen hat. Besonders beim Azubi Camp hat man viel über die anderen Berufe und Standorte erfahren, da man hier auch die Abende gemeinsam verbracht hat.“

Christian: „Der Vorteil eines jeden Dualen Studiums: Man konnte bereits während seines Studiums berufliche Erfahrungen sammeln, die einem den Einstieg in den Beruf im Anschluss erleichtern.“

Daniel: „Das Azubi Camp, wo ich Bekanntschaften mit vielen anderen Azubis und Studenten knüpfen konnte.“

Annika: „Ich fand es toll, dass man nach einer gewissen Einarbeitungszeit recht schnell Verantwortung für bestimmte Tätigkeiten übertragen bekommen hat. So hat man auch während der Ausbildung schon das Gefühl, dass man selbst für das Unternehmen wichtig ist und man einen entsprechenden Beitrag für das Team und den Erfolg leisten kann.“

Jan: „Die vielen verschiedenen Möglichkeiten Dinge kennen zu lernen. Man bekommt Einblicke in verschiedene Bereiche oder Hersteller und kann somit ein sehr gutes Spektrum an Wissen aneignen. Desweiteren kann man auch nicht behaupten, dass einem bei Bechtle langweilig wird. Man bekommt ansprechende Aufgaben zugeteilt und man lernt dadurch wirklich nie aus.“

Wie hat dir der BBQ Abend gefallen?

Jan: „Das Bechtle BBQ war sehr schön. Ich fand es klasse, Herrn Olemotz mal persönlich kennen zu lernen und das alles in einer sehr entspannten und lockeren Atmosphäre. Der ’sportliche Wettbewerb‘ hat den Abend abgerundet und der Spaß-Faktor war ja, wie zu sehen, sehr hoch. Das anschließende Essen war sehr gut und man bekam nochmal die Chance, sich mit den anderen Azubis in einer lockeren Atmosphäre zu unterhalten.“

Casandra: „Hat wirklich Spaß gemacht, vor allem das Segway fahren. Das Essen war natürlich auch sehr lecker.“

Daniel„Klasse! Das Segwayfahren war sehr komisch. Aber nach ersten Startschwierigkeiten hat es richtig Laune gemacht. Aber auch das Hammerspiel war eine nette Idee.“

Christian: „Der Abend hat mir super gefallen, angefangen vom Segwayfahren bis hin zu dem leckeren essen und den spannenden Gesprächen.“

Annika: „Ich fand den Abend echt toll, er war gut organisiert und von den Teilnehmern her hat auch alles harmoniert. Die Teamspiele haben dazu beigetragen, sich etwas besser kennenzulernen.“

Anne: „Es war auf jeden Fall ein sehr interessanter und lustiger Abend. Man hat sehr gemerkt, wie stark der Zusammenhalt untereinander ist.“

Bechtle Olemotz Bechtle BBQ 2013

Was würdest du Azubis oder Studenten raten, die ihren ersten Tag bei Bechtle haben?

Cassandra: „Ich würde ihm oder ihr raten, alles erstmal auf sich zukommen zu lassen und sich keinen Stress zu machen, da man wirklich von allen Seiten Unterstützung bekommt, wenn man sie braucht.“

Jan: „Wenn man ehrlich ist würde ich ihm raten, erst einmal im Unternehmen „anzukommen“ und alle Eindrücke auf sich wirken zu lassen. Man erlebt am ersten Tag sehr viel und bekommt verschiedene Eindrücke. Es macht wenig Sinn am ersten Tag direkt voll durchstarten zu wollen, sondern es ist besser, erst einmal alle kennen zu lernen und das Erlebte auf sich wirken zu lassen.“

Anne: „Man sollte auf jeden Fall mit viel Spaß an die Sache ran gehen und sich selber nicht zu sehr unter Druck setzen.“

Annika: „Der- oder diejenige braucht nicht aufgeregt zu sein. Der erste Tag ist so gut organisiert, dass man im Team gleich gut aufgenommen wird. Es sind auch schon erste Termine geplant, die dafür sorgen, sich gut einzufinden. Bei uns in Würzburg gibt es einen MIKADO-Einarbeitungsplan über drei Wochen, der neben dem MIKADO in Neckarsulm noch weitere interne Termine vorsieht um sich schnell zurechtzufinden.“

Bechtle BBQ Bechtle BBQ 2013

Würdest du noch einmal eine Ausbildung oder ein Studium bei Bechtle machen?

Daniel: „Auf jeden Fall. Allein wegen den vielen anderen netten Azubis“

Jan: „Man hat nicht immer die Chance in so viele Bereiche reinschnuppern zu können und die selbst erlebte Unterstützung von Vorgesetzen oder Kollegen findet man nicht überall.“

Annika: „Ja, ich habe in dieser Zeit extrem viel gelernt.“

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.