AZUBIT Vera | Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik | Karlsruhe

Warum Bechtle?

Die Entscheidung – Was will ich? Was kann ich? Wie geht es weiter?
Was Bechtle so besonders macht und weshalb Bechtle meine beste Entscheidung war, erfahrt ihr hier.

Wahrscheinlich bist du gerade auf der Suche nach einer Ausbildung oder einem dualen Studium.
Aber schon kommen die Fragen auf, was will ich oder was kann ich? Schule ist dann doch ganz anders, man geht jeden Tag hin und muss sich keine Gedanken darüber machen, ob alles läuft. Auf einmal kommen die Prüfungstage und nun musst du dir Gedanken machen, was machst du danach.

Auch mir ging es so. Ich dachte mir, ich bin noch so jung (18 Jahre um genau zu sein), ich weiß doch gar nicht, ob ich die richtigen Entscheidungen treffe. Aber kein anderer kann mehr für mich entscheiden, ich muss selbstständig werden, vor allem weil es um meine Zukunft geht.

Ich war mir ziemlich sicher, dass ich ein duales Studium machen wollte. Mir gefiel die Verknüpfung von Theorie und Praxis, da ich so viel besser lernen kann. Außerdem wollte ich in die Richtung BWL und auch mehr über die Technik wissen. So entschied ich mich für Wirtschaftsinformatik.

So und jetzt? Zu welcher Firma will ich, was mach ich, wenn es mir nicht gefällt, was passiert, wenn mich die Kollegen nicht aufnehmen oder mich einfach nicht mögen?

Dann traf ich auf Bechtle und schon nach dem ersten Vorstellungsgespräch war mir klar – DA WILL ICH HIN!

Hier ging es wirklich um mich und nicht nur darum, was meine Noten aussagen. Klar spielt das eine Rolle, aber es ging hauptsächlich darum, was mir Spaß macht und was ich machen möchte. Es war auch nicht diese Ausfragerei, sondern es entwickelte sich sehr schnell zu einer Unterhaltung, bei der ich merkte, hey, den Leuten hier geht es darum, dass mir meine Arbeit Spaß macht und ich glücklich mit dem Job bin.

Also hoffte ich darauf ein zweites Gespräch zu bekommen. Dies klappte zum Glück und ich ging auch da wieder glücklich aus dem Systemhaus mit dem Gedanken, das ist meins, hier fühl ich mich wohl.

Du kannst dir dann wohl denken, wie ich mich gefreut habe, als ich die Zusage bekam.

Doch dann kurz vor meinem ersten Tag bekam ich wieder die Angst: Was ist, wenn das doch alles nicht das Richtige ist. Diese Angst wurde mir aber schnell am ersten Arbeitstag genommen: Wir Azubis wurden herzlich willkommen geheißen. Jeder begrüßte uns oder kam auf uns zu, wollte wissen wer wir sind und was wir machen. Mir wurde bewusst, hier geht es um mich und meine Kollegen schätzen mich wert.

Später wurden wir in unsere Abteilungen gebracht. Ich kam in den Vertriebsinnendienst und wurde gleich aufgenommen. Ich bekam einen Paten, den ich alles Fragen konnte. Aber auch das Team war für alle Fragen offen und kümmerte sich um mich.

In der Mittagspause kamen alle Azubis zusammen und wir gingen Mittagessen. Das war richtig gut, weil so kamen wir alle ins Gespräch und konnten die älteren Azubis ein wenig ausfragen.

Nun hieß es, wir müssen nach Neckarsulm zum Mikado. Wir fragten uns alle, was das überhaupt sein soll. Doch schnell wurde uns erklärt, dass es dies für alle neuen Mitarbeiter gibt. Im Mikado wird dir alles über Bechtle erzählt und erklärt. Ich bin nun top informiert und kenne mich mit Bechtle aus, ohne lang gebüffelt zu haben. Doch nicht nur Informationen wurden uns gegeben, sondern auch die Möglichkeit an Teamwork Aufgaben und Gesprächen teilzunehmen. Abends waren wir im Klettergarten, dort wurden wir in Gruppen aufgeteilt. So lernte man sich noch besser kennen und man traute sich die anderen anzusprechen. Während die eine Gruppe kletterte, machte die andere Gruppe Teamwork Stationen, die echt Spaß machten. Zum einen mussten wir an einer Wand ohne Hilfsmittel, außer mit uns selber, hochkommen. Und zum anderen liefen wir durch ein Minenfeld und mussten unsere blinden Partner an den Minen vorbeiführen.

Mit guter Laune gab es dann noch ein super leckeres Abendbuffet und durch die lockere Stimmung kam man in Gespräche mit den anderen Azubis aus verschiedenen Standorten. Es war wirklich ein toller Tag bei Bechtle und dort merkte ich, ich bin hier aufgehoben und ich passe hier rein.

Zudem ist das nicht das einzige Mal, dass ich die anderen Azubis aus den anderen Standorten gesehen habe. Es gibt immer wieder verschiedene Seminare in Neckarsulm, bei denen man sich wieder begegnet und sich somit ein Netz aufbauen kann.

Wenn du dich jetzt fragst, warum sollte ich zu Bechtle gehen, dann kann ich dir sagen, es war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte. Bechtle gibt dir das Gefühl, dass du aufgehoben und nicht alleine bist. Und dass es dem Unternehmen wichtig ist, dass du glücklich bist und Spaß an deiner Arbeit hast.

Also würde ich mich freuen, dich irgendwann auch willkommen zu heißen!

Deine Vera

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.