AZUBIT Simon | Fachinformatiker/in - Systemintegration | Offenburg

Was Bechtle von „Hans-Peter-Computer-Doktor-24“ unterscheidet.

Als ich mein Vorstellungsgespräch bei Bechtle hatte war eine meiner ersten Fragen: „Was unterscheidet euch von anderen Systemhäusern? Warum sollte ich bei euch eine Ausbildung machen und nicht bei irgendeinem anderen Betrieb?“ Diese Fragen wurden mir zuerst einmal mit einem Grinsen beantwortet…

In meinem Jahr als Servicetechniker bei einem anderen Systemhaus verging mir fast schon die Lust auf eine Ausbildung zum Fachinformatiker. Zu viele langweilige Neuinstallationen von Windows, zu oft der Satz von Privatkunden „Mein PC ist langsam, bitte machen Sie was.“ (meist einhergehend mit einem nicht zu unterschätzenden Virenbefall) und zu viele schlecht gelaunte Chefs in Kleinbetrieben, für die jede IT-Dienstleistung ein Dorn im Auge und verschwendetes Geld ist.

Und das 3 Jahre lang?

Doch die Sorgen waren komplett unbegründet. Hier bei Bechtle versauert niemand im Azubi Kämmerlein oder saugt verstaubte PCs aus. Ich wurde direkt von Technikern zu Projekten mitgenommen und eingebunden, darf Backup- und Virtualisierungsserver aufsetzen, bin dabei wenn große Netzwerke redundant erweitert werden, helfe, wenn Firmen auf eine virtualisierte Arbeitsumgebung umgestellt werden und ich halte mit Kollegen Vorträge für andere Bechtle Mitarbeiter über neue Entwicklungen in der IT-Branche. Und das alles schon in den ersten 5 Monaten.

Hier mault niemand, wenn der Techniker eine halbe Stunde länger braucht. Den meisten ist die Komplexität der Themen bewusst und solange danach alles (wieder) läuft, ist jeder zufrieden. Hier gibt es keinen Schongang, hier geht es direkt zum Kunden. Jede Woche in eine andere Firma, jede Woche in ein neues Projekt, praxisnahes Arbeiten statt Stift für alle. Das muss man natürlich auch mögen. Wer lieber den ganzen Tag vor dem Bildschirm sitzt und IT-News liest ist hier definitiv falsch. Wer sich jedoch über jeden Input und alles neu Gelernte freut findet hier den perfekten Platz.

Nun zurück zur Frage am Anfang.

Nach dem Grinsen hieß es ich werde schon sehen, warum Bechtle sich von anderen Ausbildungsbetrieben unterscheidet. Und tatsächlich, nach den ersten Wochen in der Berufsschule und Gesprächen mit anderen Azubis war klar, dass Bechtle von wirklich vielen der anderen Ausbildungsbetriebe die IT bereitstellt, unterstützt und verwaltet. So unbekannt Bechtle bei Privatanwendern ist, so bekannt und geschätzt ist der Name im Unternehmensbereich.

Jetzt denkt ihr bestimmt wieder „Super, der Simon erzählt uns jedes Mal wie toll alles ist und was für ein fantastischer Arbeitgeber Bechtle ist, aber das muss er ja, sein Chef könnte das ja auch lesen.“ Aber um das alles für euch glaubwürdig zu machen und euch mehr Einblicke als nur ein paar Zeilen Text zu geben, habe ich bereits eine Videobeitragsreihe geplant.

Mehr Infos in Kürze, seid gespannt!

(Und ganz zum Schluss muss ich leider zugeben, dass dieser Beitrag tatsächlich während einer Windows Neuinstallation entstanden ist ^^)

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.