AZUBIT Nadine | Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik | Neckarsulm

Was macht man in.. Bilanzierung/Steuern?

Bilanzen – Das braucht man doch nur in der Buchführung eines Unternehmens?
Steuern – Wofür braucht das ein WI-Student im späteren Berufsleben?

Eine Menge Fragen schießen einem durch den Kopf wenn man hört, dass man neben den Modulen Recht und allgemeine BWL nun auch noch das Gebiet der Bilanzierung und Steuern vertiefen wird – trotz eines technischen Studiengangs. In diesem Beitrag gewähre ich euch einen kleinen Einblick in die Inhalte dieses Teilgebietes des Moduls „Finanzierung und Rechnungswesen“.

Gesetzbücher

Im Bereich der Bilanzierung und Steuern geht es vor allem um die dazugehörigen Gesetzbücher wie das Handelsgesetzbuch, das Aktiengesetzbuch und das Einkommensteuergesetz.

Wir lernten vieles über die richtige „Anwendung“ der Gesetzestexte und erfuhren was möglich ist und was nicht, wenn es darum geht in einem Unternehmen gewisse Werte anzusetzen oder Anlagegüter abzuschreiben.
Auch im Falle einer Aktiengesellschaft lernten wir, auf welche Art und Weise eine Dividende ausgerechnet wird und welche Paragraphen wann greifen, wenn es darum geht, sowohl Aktionäre als auch Eigentümer zu schützen.

Neben den Rechten und Pflichten von Aktionären, Gesellschaftern oder auch von Konzernen, erfuhren wir natürlich, wie genau und in welchen verschiedenen Schritten wir als Steuerzahler den Fiskus finanzieren. Ausgerüstet mit den richtigen Paragraphen errechneten wir die Einkommensteuer, Bewerbungskosten oder auch anfallende Sonderausgaben (wie z.B. die Kirchensteuer).

Diese Vorlesung bot sehr viel Stoff zum lernen und machte dem ein oder anderen evtl. dann doch zu schaffen, da man sich im Paragraphendschungel erst einmal orientieren musste. Letztendlich war es aber für alle am Ende dann doch noch eine gute Prüfung aus der man mit keinem schlechten Gefühl raus ging.

So viel zur Bilanzierung und den Steuern. Scheut euch nicht davor mir Fragen dazu zu stellen.

Bis bald,

Nadine

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.