AZUBIT Nadine | Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik | Neckarsulm

Was macht man in.. Datenbanken?

„Datenbank“ – einer der wohl gängigsten Begriffe, wenn es um IT geht. Und was wir hierzu im Studium lernen, seht ihr jetzt.

Wenn es um den Bereich der Datenbanken geht, gibt es so einige Themen und Vorlesungsskripte, die behandelt werden. Denn Wirtschaftsinformatiker benötigen das richtige Basis-Know-how sowie weiterführende Details, um sich wirklich einen guten Wissensschatz aufbauen zu können. Einzelne, lose Fakten und wenig in die Tiefe gehende Informationen nutzen an dieser Stelle wenig.

azubit

Auszüge aus unserem Skript – schaut rein!

Das Modul der Datenbanken teilte sich in zwei grundlegende Bereiche auf. Zum einen lernten wir detailliert die Basics der Datenbanksysteme – besser gesagt der Datebankmanagementsysteme (kurz: DBMS) und vertieften diese in gewissen Bereichen. Und zum anderen erlernten wir die ersten Kniffe der Structured Querry Language (SQL). Beide Teile wurden von unterschiedlichen Dozenten unterrichtet, so hatten wir auch etwas Abwechslung im gesamten Modul.

SQL - Übungen aus der Vorlesung

SQL – Übungen aus der Vorlesung

SQL wurde jedoch nur als kleiner Zusatz angesehen. Themen der Datenbanken, wie das Umwandeln von ERM Modellen in Relationen oder allgemein die relationale Algebra, prägten eher das Gesamtbild des Moduls. In verschiedenen Übungen ermittelten wir Relationen aus verschiedenen Verwaltungen (beispielsweise aus einer Terminverwaltung) oder Datenbanken und lernten Dinge über die Normalformen, den so genannten „Superschlüssel“ und weitere gängige Begriffe rund um Datenbanksysteme.

azubit1

Für die anstehende Klausur lernten wir Inhalte bzw. Antworten auf Aufgabenstellungen wie „Nennen Sie die zwei Datenunabhängigkeiten und erläutern Sie,
wie diese durch die ANSI/SPARC Architektur realisiert werden.“, „Leiten Sie aus dem folgenden ER-Modell (Min/Max-Schreibweise) geeignete Relationen ab. Geben Sie diese zusammen mit den wichtigsten Attributen (Primär- und Fremdschlüssel) an.“,

Ich hoffe ich konnte euch einen guten Überblick über das gesamte Modul verschaffen.

Bis bald!

Eure Nadine

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.