AZUBIT Annika | Würzburg

Zurück aus dem Urlaub.

Die letzten zwei Wochen war ich im Urlaub. Welche Tätigkeiten nach solch einer langen Zeit zu erledigen sind, erzähle ich euch heute.


Zuerst einmal wünsche ich euch allen viel Glück für das neue Jahr. Ich hoffe, ihr habt eure freien Tage genossen. Besonders denjenigen, die dieses Jahr eine Ausbildung beginnen wollen, drücke ich die Daumen, dass ihr eure Traumstelle bekommt.

Auch ich hatte zwischen Weihnachten und Dreikönig Urlaub und musste am ersten Arbeitstag teilweise anders vorgehen als sonst.

Nachdem ich mich am 09.01.12 (erster Arbeitstag nach dem Urlaub) am PC angemeldet hatte, ging ich folgendermaßen vor: zuerst habe ich meinen Mail-Abwesenheitsagenten deaktiviert und geschaut, wie viele neue Mails ich bekommen habe. Hier hatte sich innerhalb von zwei Wochen eine Menge angesammelt. Danach habe ich meine Rufumleitung aus dem Telefon genommen und die Dokumente im Posteingangsfach meines Schreibtisches geprüft. Anschließend habe ich mir eine To-do-Liste geschrieben, die nach Dringlichkeit der zu erledigenden Aufgaben gegliedert war. Eine solche Vorgehensweise ist bei einem großen Aufgabenpensum unerlässlich, da man sonst den Überblick verliert. Was man am ersten Arbeitstag auch noch machen muss: Wir haben ein Namensschild auf dem Schreibtisch, auf welchem man bei längerer Abwesenheit einen Zettel anbringen muss. Somit wird verhindert, dass wichtige Post während der Abwesenheit unbearbeitet bleibt. Diesen Zettel sollte man natürlich nach dem Urlaub auch entfernen. Erst dann kann wieder der übliche Arbeitsalltag beginnen.

Ich hoffe, ich konnte euch die Sonderheiten eines ersten Arbeitstages nach dem Urlaub näher bringen.

Bis bald,
Annika

Bechtle Abwesenheitskarte

0 Kommentare

Hier ist Platz für deinen Kommentar.